neurotitan logo shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 

Jubiläumsprogramm 2015

 

29.08.2015

Museum
of
Contemporary
Trash Art

bei der Langen Nacht der Museen

 

30.08.2015

SOMMERFEST
im
HAUS SCHWARZENBERG

 

05.09 - 26.09.2015

BETON, STAHL, TAUBE



WERK.STATT.SCHAU 2015

 

05.12. - 02.01.2016

COMICS, BILDER und GESCHICHTEN

Best of Illustration, Comics und Characterdesign aus 20 Jahren Galerie neurotitan

 

 

Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
 
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Shop E-mail Adresse

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und weiteren Veranstaltungen im Haus gibt's hier

 

01.08.2015 - 22.08.2015

Ich bin Latiner

WESR | Benzo | Tombo | Alaniz | Meki | NAF | Radio | Charquipunk | Camilo Gutierrez

Eröffnung am 01.08 um 19.00 Uhr

 

 


Die Gruppenausstellung Ich bin Latiner in der Galerie neurotitan präsentiert Arbeiten lateinamerikanischer KünstlerInnen aus Peru, Chile und Argentinien. Die Gruppe Detonador – spanisch für Zünder – hat sich für unterschiedliche Projekte in den Bereichen Theater, Street Art und Skulptur im öffentlichen Raum zusammengetan. Nach mehreren Kooperationen mit internationalen Museen und Galerien stellt Detonador erstmals in Deutschland aus.

Die "Latiner" WESR, Benzo, Tombo, Alaniz, Meki, NAF, Radio, Charquipunk und Camilo Gutierrez leben und arbeiten teils in Südamerika, teils in Europa. In Berlin zeigen sie aktuelle Arbeiten, die sich zwischen Malerei, Skulptur, Installation, Video und Fotografie bewegen und durch ihren gemeinsamen Bezug auf den öffentlichen Raum miteinander verbunden sind.

 

WESR

Danny Figueroa aka WESR wurde 1980 in Peru geboren und wuchs in der Hauptstadt Lima auf. Seit 1996 ist er als Künstler in der Graffiti-Szene aktiv. Seine Jugend wurde stark beeinflusst vom Clash zweier Kulturen (folkloristische Traditionen seiner Heimat vs. zunehmende Amerikanisierung), der ihn auch vor die Herausforderungen einer visuellen Übersättigung stellte. Das alles spiegelt sich in seinen Arbeiten wider, in denen er die Ästhetik traditioneller wie aktueller japanischer Grafik und Illustration mit ikonografischen Elementen der folkloristischen peruanischen Kunst kombiniert. Sein Schaffen pendelt zwischen Muralism, Malerei und Illustration und ist geprägt von abstrakten Figuren mit maskenhaften Gesichtern, die an den Futurismus des frühen 20. Jahrhunderts erinnern. Seit 2008 lebt und arbeitet er in Berlin.

 

dannyfigueroa.tumblr.com

Benzo

Beeinflusst von Graffiti und Street-Art kreiert der Graphik-Designer und Künstler Benzo in seinen Arbeiten irritierende und irreale Szenarien, in denen mysteriöse Orte und Objekte mit abstrakten Formen vermengt werden – zumeist ohne Rücksichtnahme auf perspektivische Regeln

Derzeit arbeitet er im Studio hauptsächlich mit Acrylfarben auf Leinwand oder Papier; auf der Straße bedient er sich einer Vielzahl von Techniken, die dann durch die Bearbeitung mit Rolle und Dose ergänzt und erweitert werden.

 

 

www.benzo.cl

Tombo


Unter der strengen Wachsamkeit seines Vaters wuchs Tombo in einer Kleinstadt im Süden Chiles auf – in einer beeindruckenden Landschaft aus Seen und Vulkanen. Eines Tages reiste er in der Absicht, niemals zurück zu kehren, nach Valparaiso, beendete dort sein Architekturstudium und fand alsbald Gefallen daran, sich in den Straßen herumzutreiben, um sich mit der Dose künstlerisch zu verewigen.

Als Herausgeber und Mitbegründer des südamerikanischen Online-Magazines “Graffito” ist er an der Veröffentlichung von mittlerweile 16 Ausgaben beteiligt. Seit 2007 gibt es hier das Neueste aus der südamerikanischen Graffiti-Szene zu lesen. Zudem gehörte er gemeinsam mit sechs weiteren Freunden, allesamt Graffiti-Maniacs, der WSDM-Crew an, deren Arbeiten in diversen Städten, Ländern und Kontinenten sowie in einschlägigen Publikationen zu entdecken sind.

 

www.txmbx.tumblr.com

www.graffitomag.cl

Alaniz

„Wie das Leben verändert und entwickelt auch die Kunst sich stetig weiter. Und doch verharren einige Leute ihr Leben lang in einem Ruhezustand aus scheinbarer Sicherheit – in Angst Änderungen zuzulassen, in Panik das zu verlieren, was sie sich erwirtschaftet haben. Ähnlich ergeht es auch vielen Künstlern. In meinem Fall habe nicht ich selbst mich dazu entschlossen, mich weiter voran zu bewegen: Ich lasse mich einfach vom Strom mitreißen und folge dabei der wahren Natur der Kunst, einem niemals endenwollenden Versteckspiel düsterer Schatten, bei dem das Ende einer jeden Suche den Beginn eines neuen Abenteuers verheißt.“

 

flickr.com/photos/elverborragico

Meki

Die peruanische Künstlerin MEKI macht Graffiti, Murals und Skulpturen. Zusätzlich ist sie als Szenenbildnerin beim Theater (u. a. für Spezialeffekte) und als Ethnologin tätig. All diese Einflüsse fließen in ihrem künstlerischen Ausdruck zusammen.

 

NAF

Der Architekt und Künstler NAF experimentiert mit allen möglichen aufgefundenen Materialien und kreiert daraus - in einer Art Upcycling-Prozess - riesige Installationen und maschinenbetriebene Skulpturen. Seine Arbeiten sind auf öffentlichen Plätzen, in kulturellen Einrichtungen und Museen sowie auf Festivals zu sehen. Zudem konnte er sich als Experte für Spezialeffekte am Theater etablieren und so in Zusammenarbeit mit Theatergruppen aus Peru, Kolumbien und Argentinien mehr als 40 Projekte in den letzten 10 Jahren realisieren.

 

Charquipunk

Der Chilene Charquipunk ist seit 2000 als Graffiti- und Mural-Künstler aktiv. Ein Großteil seiner Arbeiten entstand auf Reisen quer über den südamerikanischen Kontinent. Dort zeichnete er Vögel und andere Tiere sowie Motive aus den volkstümlichen Bräuchen der lateinamerikanischen Kultur – inspiriert von kunstgewerblichen Erzeugnissen, Masken, Tänzen und mythologischen Erzählungen der eingeborenen Völker aus den verschiedenen Ecken der Welt.

 

charquipunk.tumblr.com

Camilo Gutierrez

Camilo Gutierrez ist ein professioneller BMX-Freestyle-Rider und Fotograf aus Lima, Peru. Er absolvierte ein Fotografie-Studium an der Kodak Americas Academy und am Centro de la Imagen Institute in Lima. Dort erlangte er seinen Abschluss mit der Arbeit "Appropriation of Urban space through the BMX Freestyle". Er kann auf zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen verweisen, zudem hat er als freier Fotograf und Filmemmacher im Bereich Sport, Werbung und Editorial gearbeitet. In der BMX-Freestyle-Szene ist er für seinen Style und seine Geschicklichkeit bekannt, seit mehr als 15 Jahren betreibt er nun diesen Sport.

 

www.camilo-gutierrez.com

RADIO

Der künstlerische Entstehungsprozess gliedert sich bei Radio grob in zwei Bereiche: Das, was im halbwegs Verborgenen im Studio entwickelt und produziert wird, findet durch die Ausführung oder Platzierung im privaten oder öffentlichen Raum letztlich zur Vollendung. Stets geht dem fertigen Kunstwerk eine intensive Phase der Recherche voraus: Sei es die Wahl des geeigneten Formats oder die Art und Weise des Farbauftrags, alles soll in Einklang miteinander harmonisieren.

 

valentinosibadon.com