shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 
Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
   
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h
so: 14 -19h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt´s hier

 

19.08.2011 - 03.09.2011


odissey 2011

Choose your own adventure.
Different people, different systems, different cultures … Same bullshit!


Vernissage am 19.08.2011 um 19.00 Uhr mit DJ Obstsalat

aftershowparty im Eschschloraque Rümschrümp


 

tec

Der argentinische Street Artist tec wurde früh durch urbane Jugendkulturen beeinflusst und war bereits mit 16 Jahren als Graffitikünstler tätig. Mit seinen Freunden Gustavo Gagliardo, Pedro Perelman und Martin Tibabuzo begründete er 1999 das Künstlerkollektiv FASE als ein interdisziplinäres Projekt, angesiedelt an der Schnittstelle von Kunst, Design und Musik. In den folgenden fünf Jahren waren die Mitglieder von FASE hauptsächlich in den Bereichen Animation
und TV Branding tätig und wurden 2005 mit ihrem Kurzfilm FASE FUTBOL zur Berlinale eingeladen.

Seit 2004 mischte tec die filmerische Arbeit mit Street Art und Ausstellungen und gründete im Jahr 2006 zusammen mit Urrak Studios das Cartoon Projekt INHOSPITALFRIENDS. 2007 wurde er zusammen mit FASE erneut nach Berlin zum Planet Prozess Festival eingeladen. Danach verlagerte tec seinen künstlerischen Schwerpunkt wieder mehr zur Malerei. Zwischen 2007 und 2010 bereist er die Welt, bemalte Häuserwände und drehte 2010 den Kurzfilm
"Ruta 9". Im gleichen Jahr stellte er für die Weltbank in dem Projekt “About Change” mehrere Murals her. Im Sommer 2011 wird er, neben seiner Ausstellung in der Galerie neurotitan, auch an einer Gruppenausstellung lateinamerikanischer Street Art Künstler im Museo do Arte do Sao Paulo teilnehmen.

www.tecalbum.com

 

orilo

Nach dem Abschluss seines Studiums in Bild- und Tondesign widmete orilo sich vorerst dem Fussball - er spielte in der argentinischen Premier League - aber nach einem Wahnsinnstor krachte er mit dem Kopf eines anderen Spielers zusammen und kann seitdem nicht mehr spielen. Statt dessen zog er nach La Boca, dem gefährlichsten und gleichzeitig schönsten Viertel Buenos Aires und wurde Künstler. Seine Street Art findet sich überall im Quartier und seine oftmals sozialkritischen Skulpturen zeigt und verkauft er auf Kunstmessen in der ganzen Welt.

orilo ist ein im wahrsten Sinne des Wortes multimedial arbeitender Künstler. Seine Arbeiten reichen von Filmen über Installationen und Performances bis zur literarischen Texten. orilo ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs DOMA, das 1998 erstmals durch Street Art Aktionen und gefakte politische Kampagnen auf sich aufmerksam machte. Auch nach 13 Jahren arbeiten die vier Mitglieder noch zusammen an Original-Kunstprojekten in verschiedenen Medien und Formaten in der ganzen Welt. Bereits seit ihren Anfängen auf dem Gebiet der Urban Art konstruierten die Künstler von DOMA konzeptuelle Universen und Charactere, die sich weiter entwickelten und - mit zunehmender Spezialisierung der Gruppe auf Animation, Motion Graphics, Film, VJing, Malerei und Toy Design - zum Leben erwachten.
In den letzten Jahren hat DOMA bedeutende Kunstinstallationen und Ausstellungen in Argentinien organisiert und an internationalen Projekten wie dem Pictoplasma Festival teilgenommen. Im Mai 2008 eröffnete die Gruppe die Galerie Turbo in Buenos Aires in der sie neben eigenen Arbeiten auch monatlich wechselnde Ausstellungen befreundeter Künstler zeigt.


www.orilo.net