shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 
Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
   
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h
so: 14 -19h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt´s hier

 

11.03.2011 - 02.04.2011


Das BANT MAGAZINE präsentiert:
DESTROY ISTANBUL, Aylin Güngör & Sadi Güran



mit Arbeiten von Saydan Akşit | Gaye Su Akyol | Ahmet Albaytak | Dünya Atay | Bora Başkan | biriken |Berk Çakmakςi | Ethem Onur Bilgiς | Zeynep Dadak| Cem Dinlenmiş | Özgür Erkök | Özgür Erman | Erkin Gören | Eran Hakim | Başak Kaptan | Şerif Karasu | Merve Kayan | C. M. Kösemen | Günes Oktay | Azra Deniz Okyay | Ceren Oykut | Emir Özer | Yavuz Öztürk | Hayal Pozanti | Kaan Sezyum | Candaş Şişman | Asuman Tanyas | Güneş Terkol | Ada Tuncer | Gizem Vural | Yuşa Yalςintaş | Baysan Yüksel


Eröffnung am 11.03.2011 um 19.30 Uhr mit den BANT Djs

im Anschluss Aftershowparty & Konzerte im Eschschloraque mit OAK (James Hakan Dedeoğlu) und I Create Soundscapes (Berk Çakmakçı)


Mit den Arbeiten von mehr als 30 Künstlern, zwei Live Bands und DJs präsentiert das BANT Magazin mit DESTROY ISTANBUL eine Auswahl seiner Lieblingskünstler und vermittelt einen Eindruck der lebhaften Istanbuler Kunstszene. Darüber hinaus werden die BANT GründerInnen Aylin Güngör (Fotografie), Sadi Güran (Illustration) und James Hakan Dedeoğlu (Musik), auch eigene Arbeiten in der Galerie zeigen.

 

 


BANT Magazin
Die erste Ausgabe des Istanbuler Magazins BANT erschien im September 2004. In seinem siebten Jahr kann das Magazin bereits auf mehr als 60 Titel zurück blicken. BANT ist ein Kulturmagazin, das sich vor allem auf Musik, Kino und Kunst konzentriert mit dem Ziel, Themen aufzugreifen, die von den Massenmedien ausser Acht gelassen werden. BANT widmet sich dem Andersartigen, dem Kreativen und Originellen und entfaltet dieses frische Material vor dem Leser.
Bei dem Versuch, mehr als bloß ein Magazin zu sein, hat BANT seine Energien auch in die Vernetzung der Ideen, Musiker und Künstler, die sich auf seinen Seiten tummeln, mit den türkischen Anhängern des Magazins gesteckt. Auf diese Weise wurden Projekte auf den Weg gebracht und durch die Organisation von Veranstaltungen ein direkter Bezug zwischen den Magazinseiten und der Lebenswelt der Leser hergestellt. Seit 2006 gab es zahlreiche Ausstellungen, Konzerte und Medienworkshops, auch auf internationaler Ebene.

 

www.bant.tv

Ada Tuncer 


"su savasi" Aylin Güngör


"Myistanbul" Gizem Vural