shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 
Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
   
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h
so: 14 -19h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt´s hier

 

18.07. - 08.08.2009

CAdavre exquis
interaktive Comicausstellung von PLUSPLUS und der FH Meppen

Vernissage am 18.07.2009 ab 20.00 Uhr

Cadavre Exquis bezeichnet eine im Surrealismus entwickelte, spielerische Methode, dem Zufall bei der Entstehung von Bildern Raum zu geben. Analog und digital. Zwei Welten treffen aufeinander, Individuen gehen auf und unter in der Masse. Jeder ist Zuschauer und Schauspieler zugleich. Die Ausstellung Cadavre Exquis fordert dazu auf, die Exponate oder sich selbst zu verändern. Module neu miteinander zu kombinieren und so die Ausstellung spielerisch mit zu gestalten.

Plusplus ist ein internationales ZeichnerInnen Kollektiv, welches bekannt für seine Publikationen, Ausstellungen und Zeichen – Performances ist. Die FH Meppen stellt aktuelle Projekte des Sommersemesters 09 aus dem Fachbereich HyperMedien vor.


ES WAR EINMAL... – Plusplus Comics #4 Anthologie

Anlass der Ausstellung ist das neue PLUSPLUS Buch „Es War Einmal...“, das beim Comic-Festival in Angouleme für den Alternativ Preis der Jungen Autoren nominiert wurde.

Grundlage der zehn Kurzgeschichten ist das Foto eines unbekannten Paares, aufgenommen 1974 in Almería. Die Autorinnen und Autoren beleben diese namenlosen Figuren, machen sie zu Gewinnern und Verlierern, Opfern und Tätern. Stilistisch vielseitig und mit reichhaltigen Inhalten eröffnen sie den Lesenden mögliche Perspektiven und Kontexte der scheinbar beliebigen Momentaufnahme: teils amüsant, teils brutal, teils absurd, teils augenzwinkernd.

 

Was im Januar 2007 unter dem Namen «18 Plus» als ein 72-mal fotokopiertes Fanzine zur Eigenwerbung an Comic– Festivals begann, hat sich in kürzester Zeit zu einem Magazin von hoher Qualität entwickelt. Nachdem PLUSPLUS für seine dritte Ausgabe «Zuhause bei PLUSPLUS» am Comic–Salon von Erlangen 2008 den «Max und Moritz–Preis für die beste studentische Publikation» entgegennehmen durfte, präsentieren die jungen Herausgeber nun
die vierte Ausgabe der Comic-Anthologie, die am größten europäischen Comicfestivals in Angouleme 2009 für den BD Alternative nominierte wurde. Inzwischen hat sich das Repatoir der Gruppe auf Live-Zeichnugs-Acts und Performances erweitert.

 


PLUSPLUS sind:

Ludmilla Bartscht, geboren 1981 in Freiburg im Schwarzwald, studiert Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Das Grundstudium absolvierte sie an der Universität der Künste Berlin. Dort hat sie usammen mit Paul Paetzel mehrere Buchprojekte ins Leben gerufen. Darunter «My Secret Diary» und «Blaue Flecken». Nach dem Vordiplom verbrachte sie ein Semester an der Hochschule Design und Kunst Luzern. Besonderen Wert legt sie auf die tägliche Morgenzeichnung, die zum Teil auf ihrem Blog zu sehen sind. Veröffentlichungen u.a. im Stripburger», «blutt», Ausstellungen in Berlin, Hamburg, Zürich und Luzern.

http://milla.smyck.org/



Andreas Bertschi, geboren 1984 in Baden (Schweiz), studiert Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Künste in Bern. Ausstellungen in Berlin, Hamburg, Luzern und Zürich.


Julia Marti, Jahrgang 1984 in Genf, studiert Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Künste Zürich und Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Sie illustriert die wöchentliche Kolumne Zauggomat» von Thomas Zaugg auf www.dasmagazin.ch, ist Autorin und Zeichnerin der Bücher «Kaffee über Bord», «36 Grad» und «Anansi et la mort». Ausstellungen in Zürich, Luzern, Berlin, Hamburg und Paris. Preisträgerin des «Prix Figures Futur» 2008.


Kati Rickenbach, geboren 1980 in Basel, zeichnet als Illustratorin am liebsten Comics. Sie lebt in Zürich und arbeitet im Strapazin Atelier. Ihr erstes Buch «Filmriss» erschien 2007 bei Edition Moderne. Veröffentlichte u.a. in «Orang», «Flitter», «Strapazin», «Two Fast Colour», «blutt» und Geschichten einer Baslerin in Zürich im «züritipp». Ausstellungen in Lausanne, Oslo, München, Ravenna, Erlangen, Berlin, Hamburg, Zürich, Basel und Neu Delhi.

www.strapazin.ch/kati

Talaya Schmid, geboren 1983 in Karlsruhe, lebt und arbeitet in Zürich. Sie ist Comiczeichnerin, arbeitet als Illustratorin im Strapazin Atelier und studiert Bildende Kunst an der Hochschule der Künste Zürich. Talaya arbeitet in den Bereichen Zeichnung, Animation, Skulptur und als Velokurier. Diverse Publikationen und Ausstellungen in Zürich, Hamburg und Berlin.

www.talaya.ch

Milva Stutz, Jahrgang 1985 in Zürich, studiert Illustration an der Hochschule Design und Kunst Luzern. Diverse Ausstellungen, u.a. am Fumetto in Luzern, im Theater Rigiblick und in der Galerie R57 in Zürich. Veröffentlichungen u.a. im «blutt» und Illustrationen zum Buch «Die andere Sicht auf das Zürcher Sechseläuten».

Als Gäste diesmal dabei:
Lilli Gärtner | Maren Amini | Gosia Machon | Theresa Lettner | Sylvie Ringer | Jeffrey Gold | Paul Paetzel |
Hendrik Berends | Julia Gruner | Eva-Maria Knüsel

 

KLOP! Drei Ganze

"Ich bin Kinoglaz, ich schaffe einen Menschen, der vollkommener ist als Adam, ich schaffe tausende verschiedene, vorher entworfenen Pläne und Schemata. Ich bin Kinoglaz. Von Einem nehme ich die stärksten und geschicktesten Hände, von einem Anderen die schlanksten und schnellsten Beine, von einem Dritten den schönsten und ausdrucksvollsten Kopf und schaffe durch die Montage einen neuen, vollkommenen Menschen!"

 


 

MISH MASH ME!

Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm - oder vielleicht doch nur endlich mal ein Vollbart?
Der Kopf deines türkischen Nachbarns, die Arme deiner Oma oder der Bauch von Herbert?
In der interaktiven Installation MishMashMe kannst Du Dich mit den Körperteilen von anderen Menschen zu dem machen, was Du schon immer mal sein wolltest. Und das alles mit der Hilfe von pinkfarbenen Klebezetteln!

 

Tine Papendick

Tine Papendick liebt die Collage: das Sammeln, Vermischen und Zusammenbringen von scheinbar nicht Zusammengehörendem. Sie ist fasziniert von dem Variantenreichtum menschlicher Systeme und Realitäten und bereist mit Begeisterung ferne Winkel in der Welt sowie verborgene Plätze direkt hinter der nächsten Hausecke.
Um ihre Ideen und Konzepte sichtbar und erfahrbar zu machen kombiniert sie Animation, Film und Installation sowie Fotografie und Zeichnung. MishMashMe ist Teil ihrer Diplomarbeit im Studiengang Animation der HFF (Hochschule für Film und Fernsehen) Potsdam und will demnächst auf Forschungsreise gehen.


von der FH Meppen stellen aus:

Tine Papendick | Wendela Loman| Holger Frey | Dennis Radtke | Flux | Benjamin Frenzel

 

 


Die Ausstellung Cadavre Exquis wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung von .