shop & gallery
electronic music.comics.graphics.art.exhibition
 
Ausstellungen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Galeriebilder
 
 
 
 
 
 
   
 

 

neurotitan shop & gallery

im Haus Schwarzenberg
Rosenthalerstraße 39
10178 Berlin

fon +49.(0)30.308 725 76
fax +49.(0)30.282 90 33

Öffnungszeiten
mo - sa: 12 - 20h
so: 14 -19h


Anfahrt


Informationen zum Schwarzenberg e.V. und
weiteren Veranstaltungen im Haus gibt´s hier

 

29.05. - 13.06.2009

working title
Gruppenausstellung von Designern und Künstlern aus Berlin-Mitte

10h23 | Sandra Becker 01 | Breeda CC | Michaela Binder | Stella Cristofolini | Lisa D | Joachim Frost | glimmlighting |Andrew Greif | Franz Lohrengel | Silvia Moravia | Claudia Skoda | Lisa Smith |Stokx |
Norio Takasugi | TETKA | urban speed | Henryk Weiffenbach | Markus Widauer

Vernissage am 29.05.2009 ab 19.00 Uhr

aftershow Party mit DJane HITO im eschschloraque ab 22.00 Uhr


Mancher mag an Provisorisches oder Unfertiges denken, wenn von Working Title die Rede ist – oft gibt jedoch gerade ein Arbeitstitel treffend Auskunft darüber, worauf es dem Urheber ankommt. In der von Melinda Stokes kuratierten Ausstellung bilden eine Vielzahl von Produkten, künstlerische und gestalterische Prozesse die Facetten eines Ganzen, in dem es um Essenzen geht – den Gedanken, der am Anfang eines neuen Produkts steht: die zündende Idee.

Die Gruppenausstellung zeigt eine Sammlung von Arbeiten, deren jeweilige Geschichten sich in einem Berlin-Mitte kreuzen, in dem noch alles möglich ist. Künstler und Designer mit vielfältigen Ansätzen und Arbeitsfeldern heben hervor, was sie am brennendsten interessiert.

 

10h23

Der französische Modedesigner 10h23 zeigt seine Welt aus bunten Strukturen und Geschichten aus einer anderen Zeit. Seine Arbeitsmaterialien wie Stoff, Kunstleder, Papier, Holz oder PLastik bereitet er zunächst mit einer Siebdruck-Free-Style-Komposition vor, um ihnen im Anschluss ein neues Volumen in Form von Taschen, Röcken, Kleidern, Jacken, Hosen, Gamaschen, Kunstobjekten und Spezialanfertigungen zu verleihen.

www.10h23.net

www.myspace.com/10h23

 

BREEDA CC

Breeda CC hat sich ganz und gar der professionellen Vermonsterung gewidmet. Die Forscherin nach verschobenen, verschrobenen Realitäten und Wahrnehmungsmustern, bekannt durch ihre Verkleidungen und Kostüme für die Monsterroboter der dead chickens, zeigt mit ihren Objekten, Plastiken und Bildern Gegensätze, Brüche und Dekadenz unserer Gesellschaft auf.

 

www.myspace.com/breedada

www.tuff-toons.com

www.deadchickens.de

 

Michaela Binder

Die Berliner Schmuck- und Metallgestalterin Michaela Binder arbeitet mit dem Spiel der Verwandlung. Täglich neu kombinieren lassen sich ihre Colliers, Ringe, Manschettenknöpfe und der Ohrschmuck aus Silber: Auswechselbare Filzscheiben oder Nerzinlays in verschiedenen Farben ermöglichen nicht nur eine ständig wechselnde Optik, sie bilden auch einen überraschend weichen Gegenpart zu den silbernen Schmuckstücken.

 

www.michaelabinder.de

 

Lisa D

Mode und Kleidung hat für Lisa D etwas mit dem Wunsch zu tun, aus der Haut fahren zu wollen, die von allem Anfang an nicht die eigene ist. Immer schon gesellschaftlich kodiert- nach sozialem Status, sexueller Attraktivität, Gruppenzugehörigkeit- ist diese Haut eine Schnittstelle zwischen dem Ich und seiner Umgebung. Sie ist der Schauplatz, auf dem fortwährend darüber verhandelt wird, wie man sich zu sehen wünscht und wie man gesehen werden möchte, eine Bühne, auf der das Drama der Gesellschaft mit ihren Hoffnungen und Ängsten, Projektionen und Verdrängungen in seiner aktuellsten Form ausgetragen wird und in dem sich jeder selbst als Protagonist zu behaupten trachtet.

 

www.lisad.com

Joachim Frost

Jeder macht Dinge, die er gar nicht kann. Zum Beispiel, ein Federkleid. Das Kleid wird aus einem Readymade Levis Rock hergestellt. Ursprünglich war es für Mädels gedacht, jetzt wird es ein Kleid für Jungs. Was macht das schon?

www.stiks.de

 

glimmlighting

Stefano Kollibay kam über die Architektur zur Arbeit mit dem Medium Licht und über den Modellbau zur Produktion von Leuchten. Über zahlreiche Kooperationen in Architektur, Theater, Messe- und Eventgestaltung, temporärer Baukunst entstand glimmlighting als eine neue Unternehmung. Mit Leidenschaft für die Modellierung von Licht benutzt glimmlighting die neuesten technischen Möglichkeiten um Leuchten zu designen und Raumathmosphären zu gestalten.

 

www.glimmlighting.com

Andrew Greif

Der in Amerika geborene Künstler lebt und arbeitet seit 1991 in Deutschland. Er verwendet Acrylfarbe und altes Holz und kombiniert seinen Pop-Stil und das Material mit zumeist satirischen oder sozialkritischen Themen. Greif hat in ganz Europa ausgestellt und seine Bilder haben ihren Weg in zahlreiche Kollektionen gefunden.

 

www.andrew-greif.com

 

Franz Lohrengel

Franz Lohrengel lebt und arbeitet seit 2002 als Freier Fotograf und Künstler in Berlin-Mitte. Seine Arbeiten umfassen neben Zeichnungen und Collagen vor allem Theaterfotografie und Zeitgeistdokumentation.

 

Studio Moravia

www.myspace.com/frl_winter

Claudia Skoda

Claudia Skoda kam Mitte der 70er zum Modedesign und blieb seitdem ihrem avantgardistischen Strickkonzept treu. Der unverwechselbare Stil ihrer körpernahen, schicken Strickkleider aus edlen, hauchdünnen Garnen hat sie zu einer der einflussreichsten und bekanntesten Strickdesignerinnnen der Welt gemacht. In den 80er Jahren eröffnete sie ihren ersten Laden in New York, bis sie 1987 in ihre Geburtsstadt Berlin zurückkehrte. Nach einem Laden am Kurfürstendamm und in der Linienstraße eröffnete sie vor ungefähr fünf Jahren ihr Geschäft in der Alten Schönhauser Straße.

www.claudiaskoda.com

 

Stokx

Melinda Stokes ist Erfinderin. Sie entwickelt Bekleidung und Taschen, die den Trägern viel Spielraum geben - und mit denen sie immer gut angezogen sind. Hinter den eleganten und funktionalen Produkten von STOKX steht die Idee, dass Kleidung mehr sein muss als Mode. Bevor ein Stück verkauft wird, hat es eine lange Entwicklungsphase hinter sich. Dabei entstehen keine Saisonartikel, sondern neue Klassiker.

 

www.stokx.de

Norio Takasugi

Der japanische Deigner arbeitet seit 2004 in Berlin. Seine Serie "Die Vögel"sind qualitativ hochwertige und in liebevoller Sorgfalt hergestellte Unikate. Die Oberflächen der aus Pappelholz geschnitzten Skulpturen bestehen aus mosaikartig präzise verklebten Papierschnipselchen, die der Künstler ironischer Weise aus Ikea- Katalogen herausschnitt.
Auch die serienmäßig gefertigte, mit Logo abgestempelte, mit Holzwolle ausgelegte, mit kleinen runden PP- Guckfensterchen und Tragegriff versehene „Vogelhäuschen-Verpackung“ travestiert feinsinnig die Massenproduktion.
Diese Kleinode sind, wie es Herr Takasugi gerne ausdrückt: „wahre Prestigeobjekte“ und käuflich zu erwerben.

 

www.norioiron.com

 

TETKA

TETKA repräsentiert unkonventionelles Design für ein experimentier freudiges Klientel. In einem Spektrum von alternativ bis traditionell entstehen Einzelstücke und in Kleinserie gefertigte Möbel und Objekte, die sich an vielfältiger individueller Nutzung orientieren. Ein Zusammenspiel transkultureller Inspiration, ausgewählter Materialien und hochwertiger Verarbeitung richtet sich an Menschen mit Intuition und Ihre besondere Bedürfnisse.

 

www.tekta.de

 

urban speed

Hinter dem Berliner Label urban speed steht die Designerin Claudine Brignot. Seit 2001 entwirft sie Kollektionen, die sich immer mit Themen des Lebens in der Grossstadt auseinandersetzen. Ganz allgemein kennzeichnet die Präzision der Schnitte kombiniert mit smarten Details den urban speed Stil: coole Lieblingsstücke für den Alltag, die auch die nächste und übernächste Saison relevant bleiben.

 

www.urbanspeed.de